Montag, 17. November 2008

Danke, dass ich dich hatte.

Tretet her, Ihr meine Lieben.
Nehmet Abschied weint nicht mehr.
Hilfe konnt ich nicht mehr finden, meine Krankheit war zu schwer.
Manchmal wollte ich verzagen, hab gedacht, ich trüg es nie.
Und ich hab es doch ertragen, aber fraget nur nicht wie.

Vor einen Jahr durfte ich deine Hand halten ,als du in eine andere Welt gegangen bist.Es tut immer noch so weh, doch ich spüre deine Nähe bei mir. Danke, dass dich hatte.
Image and video hosting by TinyPic
Mein Vater wollte nicht so gerne fotografiert werden.Hier eines mit meinem Enkel M....
Mein Vater war der stolzeste Urgroßvater des ganzen Universum:-))))))

Kommentare:

Angela hat gesagt…

Ach meine Süsse, lass dich mal ganz arg knuddeln! Bin in Gedanken ganz oft bei dir.

GGLG Angela

Vera hat gesagt…

Oh,das ist aber traurig,kann ich gut nach fühlen.Mein Schwiegervater ist auch vor einem Jahr nach kurzer schwerer Krankheit von uns gegangen.Es tut so weh einen geliebten Menschen zu verlieren,es kommt mir vor als sei es gestern gewesen.Das Gedicht ist sehr schön und das Foto zeigt wirklich was für ein stolzer Großvater er war.
Ich drück dich auch ganz fest
Und gaanz liebe Grüße
Vera

annilu hat gesagt…

Da fange ich sofort das Weinen an. 5 Jahre 4 Monate und 13 Tage ist es her, dass meine Mam den Schritt in eine hoffentlich bessere Welt tun konnte - und uns zurückgelassen hat. Ich dachte, der Schmerz wird irgendwann weniger...aber das dauert. Und die Lücke wird sich niemals schließen.
Fühl Dich gedrückt - ich weiß, wie Du Dich fühlst.

LG
Heike