Mittwoch, 25. November 2009

Früher,,

war es bei uns in Bayern der Brauch, dass die Braut einen ganzen Schrank voll Wäsche,Leinen und Wolle mit in die Ehe brachte.

Dies wurde feinsäuberlich in einen Schrank geräumt. Es war schon ein Privileg, was und vor allem wie groß der Schrank war. Da lies man sich nicht "lumpen";

Der Schrank wurde dann am Hochzeitstag auf einem Pferdegespann, begleitet von der Blasmusik, durchs ganze Dorf gezogen;hinterher dann das Brautpaar mit den ganzen Hochzeitsgästen:-

Noch heute werden auf Trachtenumzügen von einigen Vereinen solche "Kammerkasten" mitgenommen.

Meiner ist klein, nur 20cm hoch:-)))

Image and video hosting by TinyPic

Den Schrank selber hat mir mein Mann "gezimmert"
Bestückt habe ich ihn dann selbst; war schon eine Menge Arbeit aber mal wieder eine Herausforderung und eine tolle Abwechslung;

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

So, nun werde ich mich mal wieder meinem aktuellem "Projekt" widmen,(sollte ich doch zuviel Ordnung gemacht haben, und das Genie in mir wurde gebremst???????LACH)

herzliche Grüße Barbara


Kommentare:

Emily Fay hat gesagt…

...ich finde ein schöner Brauch...schade das es sowas nicht hier in der Großstadt gibt:(
dein Schränkchen ist ♥aller liebst;)

lg Marion

Ursi hat gesagt…

Als kleines Mädlein habe ich den letzten Kammerwagen durch unser Dorf fahren sehen. Ich war begeistert.I
Ich liebe "Hochzeit" von Thoma, da ist das Heiraten am Dorf so richtig schön beschrieben.(Also, manchmoi is des ja heit no so!!)

Räum noch a weng und dann laß den Advent ruhig angehen.
LG
Ursi

Emma hat gesagt…

Barbara ich bin sprachlos...
und ein wahres Genie kann man nicht ausbremsen *lach*
viele liebe Grüße
emma

Conny hat gesagt…

...Dein Wäschenschrank ist traumhaft schön... Den Brauch kannte ich noch nicht...
LG Conny