Sonntag, 13. April 2014

Ein Genie beherrscht das Chaos......

oder, warum schaffe ich es nicht in meinem Nähzimmer Ordnung zu halten????


Ja, das ist die große Frage.

In meinem Haus herrscht Ordnung.Ich kann jederzeit Besuch empfangen, denn bei mir ist immer aufgeräumt. Zum Leidwesen meines Mannes stehen sogar die Sofakissen in Reih und Glied.
Ich denke, ich kann schon von mir behaupten, gut durchorganisiert zu sein.
In der Zeit als ich "eine kreative Schaffenspause" eingelegt habe, war mein Nähzimmer auch sauber aufgeräumt.
 Ich habe es im Januar 1!!! Woche lang aufgeräumt. Sämtliche Stoffe neu gefaltet, etliche Müllsäcke mit Stoffresten und Stoffe von den ich dachte dass ich sie nicht mehr brauche (was für ein Fehler!!!!) entsorgt. Mit den Schnittmuster und -Heften genauso verfahren. (natürlich vermisse ich nun auch etliche Schnitte) kurzum alles war sauberst aufgeräumt.

Ja, und nun werkle ich wieder,genau gesagt seit 40 Tagen und es  sieht wieder  aus, als ob der Blitz eingeschlagen hätte.








Das ist mein Nähtisch***

anstatt in den Müll, wird auf den Boden geworfen


Wie sieht es in eurem Nähzimmer aus?????? das würde mich mal interessieren. Zeigt doch mal Bilder vo neurem Chaos, falls eines herrscht, oder ist euer Zimmer immer pickobello aufgeräum?

Meine Oma sagte immer; wo gehobelt wird, da fallen auch Späne. Späne sind das bei mir aber keine mehr;grummel.



Einen wunderschönen Wochenanfang
herzliche Grüße Barbara

Kommentare:

Sanne hat gesagt…

Hallo liebe Barbara,

ich kenne das, bei sieht es (fast) genauso aus.
Mir liegen auch diverse gewaschene und gebügelte Stoffe über der Stuhllehne, Schnitthefte kreuz und quer auf dem Tisch, stapeln sich Kleidungsstücke, "aus denen ich mal etwas anderes nähen möchte" oder die zu reparieren sind in überquellenden Kisten.
Einzig Stoffreste, abgeschnittene Fäden und völlig kaputte Dinge wandern sofort in meinen Näh-Mülleimer.

Das kreative Chaos eben. Also völlig normal. ;-)

Viele Grüße
Sanne

♥ Namijda hat gesagt…

*LACH* ... sehr gelungener Post; ich dachte echt gerade du schreibst da von mir... ich bin echt sehr sehr ordentlich; wir können ebenso zu jeder Zeit Besuch empfangen; aber der darf bitte nicht in mein Nähzimmerchen... Da sieht es sowas von unordentlich aus; ich weiss nicht warum???... Meine reste landen immer auf dem Boden; eine Katastrophe ;) ...

Aber ich denke ich brauche gerade diese Freiheit in meinem Reich ;)...

GLG nadine

Emma hat gesagt…

wo gehobelt wird fallen Späne...also in mein Nähzimmer kann man nicht mehr reingehen ohne darauf zu achten auf was man treten könnte...hier muss dringend auch aufgeräumt werden..aber jetzt sind erstmal Schulferien und das Leben 1.0 hat Vorrang...ganz liebe Grüße an Dich..und lieben Dank für die lieben Kommentare...fühl dich feste gedrückt...glg emma

Beate hat gesagt…

Das ist ganz normal und nein, Fotos von meinem Nähzimmer zeige ich nicht in der Öffentlichkeit, denn da sieht es noch viel schlimmer aus, als bei dir. Ich kann mich nur sehr schwer von Stoffen trennen, dementsprechend hoch sind die Stapel (auch vorm Schrank).

Liebe Grüße

Beate

la stella di gisela hat gesagt…

Hihihi, ein guter Post! Bei uns kann nicht jederzeit Besuch kommen, denn ich nähe im WOHNZIMMER!!!!
Und das sieht momentan aus wie Kraut und Rüben...
Immer nehme ich mir vor, endlich aufzuräumen....aber irgendwie habe ich auch den Aufräum-Flow noch nicht gefunden....
Lieben Gruß
Gisi

Näma hat gesagt…

Liebe Barbara ,

ich dachte bei mir sähe es nur so aus , Lach . Es beruhigt ungeheim dass wir irgendwie alle gleich gestrickt
sind ;-)))
Aber wie heisst es so schön :
" wo gearbeitet wird , fallen auch Spänne " !

LG Sigrid


Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Barbara,

bei mir sind es die Bücher, die
nie aufgeräumt sind.

Sonnige Grüße
Elisabeth

Tag für Ideen hat gesagt…

Liebe Barbara,
bei mir wird ordentlich gehobelt, und deswegen liegen da auch immer ordentlich Faden- und Stoffflusen und Schnittmuster und weiß Gott was alles herum. Mein Manko: Ich Nähe im Wohnzimmer - keine eigenes Zimmer vorhanden - und deswegen muss da eben immer wieder Ordnung rein (zwecks Besuchempfang und so). Ich beneide euch um eure eigenen Zimmer :-)
Liebe Grüße
Veronika

Sabine Gimm hat gesagt…

Mein "Werkraum" ist einigermaßen aufgeräumt. Da ich nicht nur nähe, sondern auch Schmuck herstelle, brauche ich ein bisschen Übersicht, sonst finde ich nichts wieder. Es ist eher ein ordentliches Chaos. Dafür sind meine Sofakissen wie Kraut und Rüben durcheinander.
LG Sabine

Wilemi Sandy hat gesagt…

Was für ein toller Post ... Danke, ich dachte schon nur mir würde es so gehen ... Aber nachdem ich hier nun nicht nur von Dir, sondern auch von allen anderen gelesen habe, dass es Euch allen so geht, atme ich jetzt mal tief durch und denke, doch das ist normal. Leider nähe auch ich im Wohnzimmer und da muss man ja zwangsläufig ab und an das Chaos beseitigen.

Ganz liebe Grüße
und danke für Deine lieben Wörterchen bei mir.
Sandy

Claudia Gerrits hat gesagt…

Wo gehobelt wird fallen Späne wollte ich auch gerade sagen!! :-)
Ich bin auch ziemlich ordentlich und wenn ich nicht nähe räume ich auch das meiste weg, das auf dem Boden Fäden etc. liegen läßt sich aber nicht vermeiden. Kreatives Chaos nennt man das doch ;-)
GlG Claudi

contadina hat gesagt…

Bei mir gibt's nur Fotos, wenn ich aufgeäumt habe... *g*

Das andere will keiner sehen, glaub' mir!! ;-)

Ich denke mal, das funktioniert folgendermaßen: je kleiner das Zimmer, desto größer das mögliche Chaos... und mein Zimmerchen ist winzig!

Wenn du einen Blick in Nähzimmer werfen willst, kann du bei mir vorbeischauen. Die Machtzentrale ist eine Sammlung von Arbeitsplätzen, hauptsächlich zum Nähen. Alledings haben die ALLE vorher irgendwie aufgeräumt... *lach*
Verstehe ich jetzt gar nicht. *zwinker*

Dir eine schöne Woche

Sabine :-)

greenfietsen hat gesagt…

In meinem Nähzimmer gehen Chaos und Ordnung auch Hand in Hand. :-) Ich habe eine riesengroße getrocknete Kürbisschale als Müllbehälter neben meinem Nöhtisch stehen, werfe die Fäden und Stofffetzen im Eifer des Gefechts aber immer daneben. *lach* Liebe Grüße, Katharina