Mittwoch, 30. November 2016

Wie fange ich heute an**

 Nach so einen Post wie gestern, ist es heute für gar nicht so einfach den Einstieg für meine heutigen Zeilen zu finden.

Darum als erstes mal:

Einen wunderschönen guten Morgen***

Dass das Thema Depression ein wichtiges aber auch leider noch immer totgeschwiegenes Thema ist, zeigen mir eure Reaktionen auf meinen gestrigen Post.

Ich habe viele Mails erhalten;;;;denn offen im Blog wollen nur Wenige schreiben. Das ist OK.

 Ich möchte mich aber ganz herzlich für die lieben Worte und  Wünsche bedanken, die ich erhalten habe.

Ebenso möcht ich allen anderen die auch an dieser hinterfotzigen Krankheit (so, nun habe ich es doch ausgesprochen;kicher) leiden, wünschen, dass sie den richtigen Weg für sich finden****

So, damit wollen wir dies unlustige Thema mal wieder für ein Jahr in die Schublade legen.

Ich habe euch ja bereits am Montag und auch gestern Beispeile aus der neuen Datei von Susalabim zeigen. Die Datei wird es ab Freitag bei Sonja im Kunterbunt-Design-Shop geben.


Mein allererster Gedanke war es natürlich ein Kissen zu nähen. Weil die kleinen Wesen aber so herzig und so überaus schnell zu sticken sind, sind gleich zwei Kissen entstanden.

Über diese Kissen dürfen sich im nächsten Jahr zwei kleine Mädels freuen*****

Da ja die Enkeline nun schon ganz neugierig schaut,was alles so um sie rum passiert, liegt sie sehr gerne unter einem Spielebogen.
So kam mir die Idee einer Spieluhr.
Dank Klettverschluss konnte ich das Spielherz ganz einfach anbringen.


Gestickt habe ich auf Cordstoff, das ging super, dann einfach die Spieluhr in "den Bauch" gelegt. Füllwatte drumherum und fertig****

Heute stehen einige Arztbesuche auf dem Plan; der "schwarze Hund" wie Paula so schön sagt, muss in die Knie gezwungen werden.

Vor einiger Zeit habe ich mir von Nina das Ebook Frau Madita gekauft, mal schaun, ob ich es diese  Woche damit zu Rums schaffen werde****

ich wünsche euch nun einen schönen Tag
herzliche Grüße Barbara

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Schöne kissen hast du gestickt und genäht!
Alles Gute für dich, vielleicht helfen neue Medikamente/ Einstellung
LG margit