Montag, 20. Juni 2016

Noch zwei Tage...

dann ist Sommer!!!!!!!!!!!!!!!!!

Zumindest hat heute morgen der nette Herr im Radio uns das versprochen***

Ab Mittwoch wird es sonnig; sogar bis zu 30 Grad können wir erwarten und Sonne pur****

Endlich an den Chiemsee zum Baden fahren; wobei ich mir leicht vorstellen kann, dass das Wasser schon noch  "mehr als kalt" sein wird;brrrr

Die Erfahrung der letzten Jahre hat aber gezeigt, dass sich das bayerische Meer recht schnell aufwärmt, somit steht einem Bad am Wochenende nichts mehr im Weg:-)))))

Im August 2010 hat uns Dana/Traumschnitt/Komplizin eine Anleitung für eine Tasche geschenkt. Diese Tasche war seitdem unser ständiger Begleiter wenn wir zum Baden gefahren sind. Die Badetücher fanden darin immer ihren Platz.

Sind wir mal ganz erhlich, "große Dame" kann ich damit nicht mehr spielen. Ich finde, die Tasche hat ausgedient.

Auf einem Flohmarkt vor einigen Jahren habe ich mir eine kleine Tischdecke gekauft. Zwei Euro habe ich dafür bezahlt. Ich wußte, dass irgendwann IHRE Bestimmung kommen wird.

Als ich letztens bei Britta ihre Sonnencremetasche bewundert habe,hatte ich auf einen Schlag meine neue Tasche für die Strandtücher im Auge!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Stoff, die Stickdatei **** ich bin verliebt****
Da ich die Tasche wirklich nur für die Strandtücher nehmen werde, habe ich bewusst darauf verzichtet sie zu verstärken.
Der Boden wurde mit dem tollen Canvas von Aladina verstärkt. Da macht auch die teils feuchte Wiese auf dem Badeplatz nichts aus.
Die Sonne hat schon ihre Zeit gebraucht, bis sie gestickt war, aber die Zeit war es wert****


Ein südafrikanisches Sprichwort sagt:
Wende dich der Sonne zu,Dann fällt der Schatten hinter dich

in diesem Sinne wünsche ich euch eine tolle Woche
herzliche Grüße Barbara

Freitag, 17. Juni 2016

Endlich Freitag*************

Da gibt es einen Radio-Sender, der Freitags immer gaaaanz groß und gaaaaanz laut schreit:

Endlich Freitag***Endlich Wochenende***

Als ich noch gearbeitet habe, da hat mich dieser Ausruf immer sehr genervt. Gedanklich habe ich dem Radio-Sender schon eine Mail geschrieben, ob sie schon mal an die vielen Leute gedacht haben, deren Wochenende erst am Samstag um 20 Uhr (und noch später)  beginnt??? 

Von den vielen Menschen die im Schichtdienst arbeiten wollen wir nun gar nicht mal sprechen.

Ich kann mich noch sehr genau erinnern, als damals 1989 das erste Mal an einem Donnerstag die Läden bis um 20 Uhr geöffnet waren. Niemand kam, wir standen alleine im Laden. Damals wurden die längeren Öffnungszeiten sogar noch mit 100 % Zuschlag bezahlt.

Es dauerte schon einige Wochen, bis die Kunden es angenommen hatten, an einem Tag in der Woche länger einkaufen zu können.

Später kam ja dann noch dazu, dass an allen Tagen bis 20 Uhr geöffnet und dann auch noch der Samstag bis 20 Uhr.

Mittlerweile haben ja sehr viele Geschäfte von 7 Uhr - 20 Uhr geöffnet. In gewisser Weise ist das schon praktisch, aber.......

Im Sommer standen wir oft von 12 Uhr - 17 Uhr ohne Kunden im Laden, die waren da nämlich beim Baden:grins. Dafür platzen sie dann später in die Läden und mussten freundlich um 20 Uhr gebeten werden, nach Hause zu gehen.örgs.


Was ich heute mit meinem Post ein wenig ausdrücken will, ist das, dass die Öffnungszeiten zwar länger sind, kein Spät-bzw. Sonntagszuschlag (wir haben ja in Bayern an 4 Sonntagen im Jahr geöffnet) bezahlt wird, der Umsatz aber auch nicht MEHR geworden ist. Alles verteilt sich. Personal wird deshalb auch nicht MEHR eingestellt. Das wiederum hat zur Folge, dass wir in den Läden nach einer Fachberatung oder Hilfe suchen müssen.

Diese Woche musste ich gleich 2!!!! Mal die Erfahrung machen.

Ist es da ein Wunder, dass wir soviel im Internet kaufen?????????


Eigentlich schon Schade:-((((

Ich kaufe meine Wolle in einem kleinen Wollgeschäft. Dort wird mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Hier kann ich einen kleinen Ratsch machen. Hier kann ich auch mal ein Knäuel Wolle zurückgeben.

Ich kaufe meine Stoffe in Rosenheim in einem kleinen Stoffgeschäft. Hier bekomme ich auch Tipps und Tricks und hier kann ich auch mal nachfragen, wenn ich mit einem Schnitt nicht klar komme.

Ja, ok... ich kaufe auch bestimmte Sachen im Internet. Was ich sonst noch an Stoffen brauche, kaufe ich bei Aladina. Dort bin ich Kunde der ersten Stunde:grins.

Als ich noch ein Kind war, hat mich meine Oma immer zum "Kramer" geschickt. Dort konnten wir anschreiben und haben Rabatt-Marken bekommen. Einmal im Monat hat meine Oma dann die Rechnung bezahlt. Könnt ihr euch auch an so einen "Kramer" erinnern???

In manchen kleinen Orten gibt es ja mittlerweile wieder so kleine Dorfläden. Ach, da ist so ein besonderer Flair****

Heute ist mein Post ja ganz schon ausschweifend geworden:grins

Ich wollte eigentlich mit meinem Post ausdrücken, dass mir das ganze Einkaufsverhalten und Einkaufs-Geschehen nicht mehr gefällt. Am meisten ärgert mich, dass man in fast keinem Geschäft mehr begrüßt wird, bzw. dass man nicht mal gefragt wird, ob man Hilfe braucht:

Bevor ich jetzt aber eine Petition für kürzere Laden-Öffnungszeiten starte, zeige ich euch meine kleinen Täschchen, die ich für  Desinfektionstücher genäht habe. Ich finde nämlich, solche Tücher MÜSSEN in jede Handtasche***


Natürlich kann man die Täschchen auch für andere, wichtige Sachen verwenden. Durch die längeren Schlingen und dem Karabiner sind sie in der Tasche immer sofort zu finden.



Eigentlich würde es mich doch interessieren, er von euch dafür ist, dass die Öffnungszeiten so bleiben wie sie sind. Wer dafür ist, dass die erweitert werden, und für wen es in Ordnung wäre, würden die Zeiten ein wenig zurück geschraubt***

Über Antworten würde ich mich freuen;jawohl

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
herzliche Grüße Barbara

Mittwoch, 15. Juni 2016

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt****

Diese Erfahrung musste ich diese Woche auch machen.

Ich habe ja in den letzten Tagen so einiges für mich genäht. Dies musste sollte natürlich auch auf Bildern festgehalten werden.

Da ich zeitlich gerade ein wenig unter Druck stehe, habe ich mich auf keine Experimente eingelassen und mich auf meinen  altbewährtem Rockschnitt konzentriert.

Da es geplant war, dass der Enkel M... den Dienstag nachmittag bei mir verbringen würde, setzte  ich mich gedanklich schon mal mit Erpressungsversuchen aller Art auseinander :grins

Es sollten ja nicht Bilder mit EINEM ROCK gemacht werden, sondern mit DREI RÖCKEN*****

Wie schon geschrieben: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.

Der Enkel M.. hatte keine Lust mehr mich an Dienstag zu besuchen (ob er hellsichtig ist, und erahnte, was ihn bei mir erwarten würde??????)

So musste halt wieder mal Herr Schnucksetippel die Rolle des Fotografen übernehmen. Ihr wisst ja bereits, wie gerne er das macht:grr


Hier sind sie nun, meine Röcke für den Urlaubskoffer:
Der Rockstoff ist von Kenzo, gekauft bei Aladina.

Der schwarze Jersey des Shirts ist von Strenesse; ich lüge euch nicht an, das Shirt ist mindestens 15 Jahre alt und noch wie neu. obwohl ich es gerne und viel trage.

Mir stellt es immer die Haare zu Berge, wenn die Leute den billigsten Stoff zum nähen ihrer Sachen kaufen. Ist es denn nicht die ganze Arbeit und Mühe und Liebe wert, die man in ein genähtes Teil steckt, dass man auch gutes Material!!! verwendet????

In Ermangelung von Lust und Zeit habe ich darauf verzichtet meine beiden anderen Röcke anzuziehen:dumdidum
 
 
 
Der Stoff vom linken Rock ist gut abgelagert, mit dem Besatz am Rocksaum finde ich ihn genial. Der Stoff vom rechten Rock ist aus meinem Stoffgeschäft aus Rosenheim.

Selbstverständlich sind alle drei Röcke gefüttert. Ich füttere mittlerweile meine Röcke nur noch mit elastischem Futter***

Ich habe mir noch zwei ganz tolle Jersey`s für Shirts gekauft,
Es handelt sich hier beides Mal um einen festen Jersey, leider ist die Farbe schlecht getroffen. Es soll kein türkis sein....es ist grün****


Heute stehen zwei Helgoland auf dem Plan. Darum werde ich mich jetzt sofort in mein Nähkammerl verziehen.....Heute nachmittag kommt der Enkel M.....ratet mal, was der machen darf?????????????????

Die Rums-Runde werde ich auf heute Abend verschieben;#####

Ich wünsche euch einen schönen Tag
herzliche Grüße Barbara


Mittwoch, 8. Juni 2016

Was haben Mondbresal und ICH gemeinsam????

Ganz einfach;

Renate/Mondbresal und auch ich benennen unsere Ebooks nach Menschen, die für uns  wichtig sind***

Ich habe 2009  mein erstes Ebook geschrieben, und damals bei Aladina angeboten. Es hat sich um eine Arbeitsanleitung gehandelt, wie man aus einem "alten Herrenhemd" ein Kinderhemd Schneidern kann.Ich habe das Ebook nach dem Enkel M.... "MALEX" genannt. Oh man, was war ich stolz, als mir Sabine  Pollehn zu der tollen Idee gratuliert hat****

Es folgten dann noch weitere Ebooks: Gertrude,  Ottilie,  Lilly,  Michaela  und Ottoka Bis auf MALEX und Gertrude sind alle Ebooks bei Farbenmix erhältlich:-))))


Jetzt aber zu meinem eigentlichen Post, zu Rums***
Gestern habe ich ja schon geschrieben, dass ich im Urlausbekleidungsnähenfieber bin:

Meine Sonnencreme-Tasche habe ich bereits 2010 genäht. Seitdem begleitet sie mich auf jedem Urlaub und jedem Besuch am Chiemsee. Ohne "Michaela" läuft bei uns gar nicht. Da schaut schon immer mein Mann, dass dieses Täschchen eingepackt ist, denn in der Sonnencreme-Tasche werden die Tuben und Cremeflaschen stehend transportiert, nichts kann mehr auslaufen****

Ich fand es aber an der Zeit mir ein neues Täschchen zu nähen;

Wie ihr ja unschwer bemerkt habt, bin ich zur Zeit im Jeans-Streifen-Nähen. Was lag da näher als eine "neue Michaela" im Streifen-Look zu nähen:-)))
Der Urlaub kann kommen:
Jetzt müssen nur noch Sonnencremes gekauft werden
Vielen Dank an Kunterbunt-Design für das Freebie***





 Wieder ein Teil auf meiner Urlaubs-Vorbereitungs-Liste erledigt:-)))

Jetzt habe ich mal eine Frage???

Was meint ihr, habe ich bereits wieder ein Teil im Jeans-Streifen-Design unter der Maschine liegen;grins:-))))

Bei uns regnet es aus vollen Kübeln, da werde ich mich mal wieder in mein Nähkammerl verziehen und weiter nähen.

Vorher aber noch einen kleinen Abstecher zur Muddi und zu Rums und zum Taschen-Sew-Along, denn mit der Sonnencreme-Tasche habe ich das Mai Thema getroffen***

Ich grüße euch ganz herzlich
eure Barbara













Dienstag, 7. Juni 2016

Der Juni kommt vor dem Mai***

Guten morgen meine Lieben***

Dieses Jahr mache ich ja beim Taschen-Sew-Along von Greenfietzen mit.

Es ist das erste Mal, dass ich bei einem Sew-Along mitmache, der ein ganzes Jahr andauert. Bis jetzt war mir immer sofort klar, welche Tasche ich im aktuellen Monat nähen werde.

Der Mai hat mir aber ganz schön Kopfzerbrechen verursacht. Eine Reisetasche habe ich ja bereits;
So ging dann der Mai seinem Ende entgegen und mein Soll war immer noch nicht erfüllt:grins
 
Nähen wir doch einfach mal den Juni, war dann schließlich mein Gedanke; wobei ich mich schon noch zielgerichtet mit dem Mai beschäftigt habe***
 
Ina, von Pattydoo zeigt in einem Video, wie man eine Wendetasche näht. Da mir diese Tasche schon länger gefallen hat, habe ich mir gleich ein solches Modell genäht.
Ich finde sie perfekt in der Handtasche. An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass ich schon lange ein Plastiktüten-Verweigerer bin.
 
 
Hier ist meine Wendetasche "Milly"
 
Da es dieses kostenlose Schnittmuster auch in der Kinderversion gibt, entstand sogleich meine "Juni-Tasche" für den Sew-Along**
Ich warne euch, das ist auch ein Schnitt, der süchtig machen kann!!!!!
 
Heute habe ich übrigens meine letzte Bestrahlung, Meine Hände bzw. die Haut haben die Strahlen sehr gut vertragen, fast keine Rötungen;tschakka!!!
Ob diese Behandlung nun erfolgreich war, wird sich in den nächsten Tagen zeigen, drückt mir doch bitte die Daumen, dass ich dies nicht noch ein zweites Mal über mich ergehen lassen muss und dass ich bald wieder mein Strickzeug in die Hand nehmen kann:-))) (warten doch einige stramme Wadl auf ihre neuen Strümpfe)
 
Ich werde nun die süße Kindertasche  bei Katharina verlinken***
 
Morgen gibt es übrigens bei RUMS meinen Mai-Beitrag zu sehen;;;;;gottseidank kam mir noch die zündende Idee für eine gaaaanz wichtige Urlaubstasche;
 
neugierig?????
 
lasst euch  überraschen***
 
Ich möchte euch noch gerne den Spruch den Tages mit auf den heutigen Weg geben:
Nicht am Ziel wird man groß, sondern auf den Weg dorthin
(Ralph Waldo Emerson)
 
Ich schicke euch ganz herzliche Grüße
Barbara
 
 

Montag, 6. Juni 2016

Neuer Bestitzer gesucht****

Trotz Handwerker, die mir in Wohnzimmer mit dem Vorschlaghammer (oder was es war ) die Wand aufgeschlagen hatten, konnte ich in meinem Nähkammerl ein wenig nähen. Ich bin ja für den Moment soooo begeistert von Art Streifen von  alten ausgewaschenen Jeanshosen aneinander zu nähen:-))))

Diese Tasche habe ich nach dem Schnittmuster "Ewa" von Machwerk genäht.

Die RV-Lösung habe ich mir selbst ausgetüfftelt, die werde ich nun öfters machen. Natürlich habe ich auch wieder einen "Schlüsselfinder" eingenäht.

Für die Rückseite der Tasche habe ich Canvas genommen. Den gibt es bei Aladina in verschiedenen Farben zu kaufen. (super Preis-super Qualität)

Das wunderschöne Kunstleder ist noch vom Stoffmarkt von Herbst 2015.

Diese Tasche werde ich verkaufen. Falls jemand von euch Interesse hat, schreibt mir doch bitte eine Mail.

Ich habe heute morgen im Warteraum zur Strahlentherapie auf FB einen schönen Vers gelesen, den möchte ich euch mit auf den Weg geben:

Einem Depressiven zu sagen, dass er seine Probleme einfach vergessen soll, ist wie einem Blinden zu sagen, dass er genauer hinsehen soll.

ich wünsche euch nun eine schöne Woche
herzliche Grüße Barbara

Freitag, 3. Juni 2016

Lange überlegt....

Ich habe heute lange überlegt, ob ich diesen Post schreiben soll, bzw. ob ich ihn zum Freutag schicken soll:

Letztendlich habe ich mich dann doch dafür entschieden:

Liegt es daran, dass ich im letzten Jahr sehr viel gestrickt habe, oder liegt es ganz einfach an den "Verschleißerscheinungen, dass die Arthrose in den Händen sich verschlimmert hat und recht schmerzhaft geworden ist? Keine Ahnung.
Bestätigt ist allerdings, dass im Frühjahr und im Herbst durch das feuchte Wetter die Symptome schlimmer auftreten.
Da es dieses Mal aber nicht besser mit den Schmerzen sondern noch schlimmer geworden ist, habe ich mich auf Anraten meines Arztes und nach langer reiflicher Überlegung für eine Strahlentherapie entschlossen.
 So fahre ich nun seit 1 Woche jeden Tag ins Strahlenzentrum nach Rosenheim um mir meine Dosis an Strahlen abzuholen.
Es ist für mich sehr beklemmend dort neben Patienten zu sitzen die die Strahlen  zur Bekämpfung gegen den Krebs bekommen. Am liebsten hätte ich gestern die junge zierliche Frau die neben mir im Warteraum gesessen ist in den Arm genommen.
Genau hier setzt mein Freugrund an***
Ich muss  dieses Gebäude nur betreten, weil ich Arthrose habe.Ich  habe keinen Krebs, ich darf leben!!!!
Das Arztgespräch zu Beginn der Therapie war wie ein Geschenk für mich. So einen Arzt, aka Dr. Stefan Frank kann man sich nur wünschen. Warum gibt es nicht mehrere dieser Spezis???
Ich werde mir auch heute, kommenden Montag und Dienstag  noch meine tägliche Dosis abholen. Dann hoffe ich, ist der Entzündungsherd besiegt und kann wieder stricken, bzw. die täglichen Dinge des Alltags ohne Schmerzen verrichten.
Ich sehe nun das Geschenk des Lebens mit anderen Augen an und ich muss sagen, dass mich Leute ankotzen  traurig machen, die mit ihrem Leben, ihrer Gesundheit spielen.(Ja, und da kenne ich leider Einige) Wie sagte "mein Dr. Stefan Frank" seien sie dankbar für das große Glück, dieses  Geschenk, dass sie leben dürfen. Wir müssen hier täglich von Menschen Abschied nehmen die soooo gerne gelebt hätten.
 
 
Meine Lieben, vielleicht bin ich heute ein wenig melancholisch. Eigentlich möchte ich auf meinem Blog meine genähten Schätze zeigen, vom Enkel M... und meiner Familie schreiben. Ich möchte von schönen Dingen schreiben, die das Leben so bringt. Da Leben ist aber kein Ponyhof. Es macht nicht immer das, was wir gerne möchten. In Bayern sagen wir: das Leben "beutelt uns". Mich beutelt es zur Zeit wieder gewaltig, doch ich darf Leben, !!! Ich bin froh, dass ich den Post nun geschrieben habe, denn durch die schlimme Erfahrung mit der Strahlentherapie habe ich auch gelernt, dass wir trotz allen Hochs und Tiefs unser Leben annehmen dürfen als ein Geschenk:::
 
 

Vielen herzlichen Dank an alle, die bis zum Schluss mitgelesen haben. Danke, dass ihr auf meinem Blog meine Gäste seid, danke dass es euch gibt:-))))

Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße Barbara

Und nun auf zum Freutag*****

Mittwoch, 1. Juni 2016

Mein Schlüsselband

Jeder, der mich hier auf meinem Blog begleitet, weiß ja, dass ich an Depressionen erkrankt bin.

Ich mache da kein Geheimnis Hehl daraus. Ich habe "SIE" , ich stehe dazu und ich versuche so gut es geht damit zu leben.

Mal klappt es ganz gut, mal nicht so gut:grrrr


In den letzten Jahren war ich ja des Öfteren auf Reha und auch in speziellen Kliniken. Zum
 Klinik-Alltag gehört es, dass die Patienten "Beschäftigungs-Therapie" machen.

Sehr gerne bin ich in die Lederwerkstatt gegangen. Ich habe dort für meinen Mann und für meinen Sohn ganz tolle Ledergürtel gemacht. Mit speziellen Schlagwerkzeugen habe ich in das angefeuchtete Leder Motive und Monogramme gestanzt.

Für mich habe ich damals einen Schlüsselanhänger gefertigt.
 
Jetzt wollte ich "das Ding" aber nicht mehr haben. Es hat mich stets an die Klinik erinnert.-(( Ich möchte aber in gewisser Weise mit dieser Sache abschließen. Habe ich doch auch beschlossen, dass ich niemals mehr eine Reha bzw. eine Psycho-Klinik besuchen werde:JAJAJAJAJAJ

Gestern habe ich mich dann in mein Nähkammerl verzogen und mir ein Schlüsselband genäht. Ich habe Stoffreste an Stoffreste genäht.

 Ging recht schnell. (nun gut, man darf sich halt keine Gedanken über die Auswahl der Reste machen)



Die Brosche, die ich auf dem Flohmarkt gekauft habe, setzt dem Band das "I-Tüpfelchen" auf.

Ich wandere nun mit meinem Schlüsselband zu Rums.

Heute kommt der Installateur und wird die Wohnzimmerwand aufschlagen, um den Rohrbruch zu richten. Wem also langweilig ist, der kann gerne zu mir kommen und Bauschrott entsorgen helfen.

habt einen schönen Tag
herzliche Grüße Barbara